Surfskate World

Trift 2

25980 Westerland

+4651 3504 750

Fragen zu Surfskateboards

Mo - Fr 10:00 - 17:30

Unsere Bürozeiten

Das beste Surfskateboard - ja nee is klar...

Das beste Surfskateboard


Das beste Surfskateboard, dieser Begriff erscheint immer wieder in den Googlesuchlisten, wenn man nach „Surfskate“ googelt. Es ist faszinierend, wie viele Internetseiten es gibt, die einem erklären, welches Board das „Allerallerlallerbeste“ ist. Die Seiten sind alle gleich aufgebaut. Ein wenig Erklärung zur Geschichte und was man mit den Teilen veranstaltet. Dann folgt in der Regel eine Auflistung von Boards, die niemand, der nicht die Bearings mit dem Hammer in die Rollen kloppt, auch nur ansatzweise in einer solchen Liste sehen würde. Das ist aber ein generelles Problem dieser Vergleichseiten. Gezielt wird auf Einsteiger oder ahnungslose Eltern, die ein Geschenk für den Filius suchen. Mangels Zeit und Informationen orientieren sich die potentiellen Käufer an diesen Listen. Das Perfide daran ist, dass es noch andere Webseiten gibt, die ebenfalls auf die gleichen unsäglich schlechten Boards referenzieren. So wird dann eine Art Paralleluniversum geschaffen, das bestimmte Marken hypt, die besonders viel Provision zahlen. Spricht man die Seitenbetreiber auf dieses System an, so wird auf Bewertungen der Endkunden verwiesen. Dass hier gefakte Bewertungen eine Rolle spielen ist bekannt. Es wird als eine Art demokratischer Prozess dargestellt, was einen schmunzeln lässt, wenn man genauer nachschaut. Wir als Fachmagazin sind ob der finanziellen Power, die ein solches Affility-System mit sich bringt, machtlos.

Das beste Surfskateboard

Wir können Euch nur Tips geben, wann ihr mißtrauisch werden solltet:

– Der Verweis oder Link geht auf eine große Verkaufsplattform
– Die Boards haben keine patentierten Achsen
– Die Boards gibt es in keinem Skateshop, der Surfskateboards anbietet
– Die Beschreibung ist eine schlechte Google-Übersetzung
– Das Board kostet unter 180 Euro

Also wiederholen wir mantramäßig: Laßt euch in Skateshops beraten und kauft auch dort eure Boards. Nicht nur der Qualität der Boards wegen. Ihr supportet auch die Skateboardkultur und den Einzelhandel. Aber nicht nur „Offlineshops“ bieten einen hervorragenden Support. Es gibt viele alteingesessene Shops wie Concrete Wave, House of Stoke, Caramba, Hungry Hills, Talwärts, Pogo, Subvert, Bolle Scheese, Brettsport, Studio Longboard, Lassrollen und einige andere, die euch sehr gut beraten. Ob per Messengerdienst oder auch am Telefon. Im Endeffekt spart ihr Geld, denn ihr kauft NICHT zweimal.